Massive Veränderungen! So bereitest Du Dich darauf vor:

Massive Veränderungen! So bereitest Du Dich darauf vor:

Die Informationsflut wird immer mehr!

Die technischen Fortschritte sind rasant!

Heute sterben innerhalb weniger Tage etablierte Unternehmen und andere werden in dem gleichen Zeitraum zu Marktgiganten.

Auf die Energie mit der es derzeit in Richtung Zukunft geht, war und ist fast niemand vorbereitet.

Es wird sich in den nächsten Jahren grundlegend etwas verändern.

Was genau kannst Du tun, um Dich darauf vorzubereiten…?

Diesen Artikel von mir vorlesen lassen:

Die Welt und damit auch die Arbeitswelt ist vielschichtiger geworden. Es reicht nicht mehr einen Beruf zu erlernen und diesen dann ein Leben lang auszuüben. Berufe verändern sich, Aufgaben verändern sich, Werkzeuge verändern sich, manchmal so schnell, dass man Mühe hat, noch hinterherzukommen und tatsächlich haben viele Unternehmen, Manager und hochrangige Wirtschaftsleute ihre Hausaufgaben nicht gemacht.

Denn das was da auf uns zu rollt und bereits manche schon überrollt hat, ist gigantisch und es ist zwingend erforderlich, dass sich jeder einzelne darauf so gut es geht vorbereitet.

Also checke genau, ob Du bereits dabei bist oder ob Du damit spätestens jetzt starten willst, denn andernfalls wirst Du schnell zum Spielball und kannst schneller unter die Räder kommen, als es Dir lieb ist.

Aber zunächst erstmal ein wenig allgemeiner:
Es gibt derzeit zwei Gruppen von Menschen. Die einen, die sich neben dem Tagesgeschäft auch bewusst Zeit nehmen zur Weiterentwicklung und an aktuellen Neuerungen und Chancen interessiert sind und die anderen, die sich in ihrem Tagesgeschäft verlieren und keinen Millimeter voran kommen.

In den letzten Jahren sind vor allem die Einkommen von älteren Arbeitnehmern gesunken und es ist klar absehbar, dass diese auch weiterhin sinken werden.

weniger Lohn im AlterZeitgleich bedeutet das, dass Erfahrung (durch Alter) nicht mehr so viel gefragt ist – > Erfahrung sinkt im Wert.

Unternehmen und der Markt sehnt sich nach neuen Technologien, Fortschritt und neuem Wissen. Dieses ist meist den Jüngeren vorbehalten.
Dadurch bahnt sich im Leben und vor allem im Berufsleben ein Generationenwandel an. Und es kann jederzeit ein Jüngerer dem Etablierten den Job wegnehmen. Oder ein junges Unternehmen kann ein altes etabliertes komplett aus dem Markt verdrängen.

NIEMAND SOLLTE DAS UNTERSCHÄTZEN!

Wir erleben genau diese Szenarien derzeit massenweise. Prominente Beispiele sind zum Beispiel Nokia, die den Handymarkt komplett domierten, bis 2007 das iPhone zum Verkaufsschlager wurde und alle etablierten Anbieter aus dem Markt gefegt hat. Die derzeitigen stark vertretenen Anbieter von Smartphones, gab es ergo vor 10 Jahren in diesem Markt noch gar nicht, bzw. sie waren nicht so präsent.

Was das mit Dir zu tun hat, darauf komme ich gleich noch, einfach weiterlesen…

Weitere Beispiele: So hat zum Beispiel der APP Anbieter Uber innerhalb von kurzer Zeit – quasi über nacht – den etablierten Taxi Unternehmen so schwer zugesetzt, dass diese Branche so gut wie am Rande der Rentabilität steht.

Das interessante dabei ist, das Uber mittlerweile ein milliardenschwerer Konzern ist, jedoch nur von wenigen Mitarbeitern geführt wird. Es ist also zudem möglich, mit nur wenigen Angestellten durch die digitale Revolution ganze Branchen umzukrempeln, Existenzen zu vernichten und neue Maßstäbe zu setzen. Und das ist definitiv neu!

 

Was hat das mit Deutschland zu tun?

In Deutschland gräbt sich derzeit eine andere Branche um, nämlich eine für Deutschland tatsächlich äusserst wichtige Branche: die Automobilindustrie!

Diese beschäftigt hierzulande nämlich massenweise Menschen, sowohl bei den Herstellern selbst, als auch in der extrem grossen Zuliefererindustrie. Und ausgerechnet der Marktführer hat vor wenigen Tagen verkündet, in den nächsten Jahren fünfstellig Arbeitsplätze streichen zu wollen.

In der gesamten Wertschöpfungskette bleibt in den nächsten Jahren keine Schraube auf der anderen. Und das ist bitter nötig, denn dieser Umbau wurde wohl lange verschlafen.

Automobil HerstellerOffensichtlich sind die gesamten deutschen Konzerne da derzeit nicht sonderlich gut aufgestellt. Sie scheinen null digitalisiert!

Wenn wir uns die Elektroautos ansehen, so stellt man fest, dass man als Deutscher derzeit lediglich ein amerkanische Auto kaufen kann, dass wirklich den Namen Elektroauto verdient hat und es auch nur ein amerikanisches Unternehmen geschafft hat in den letzten Jahren eine lückenlose Infrastruktur mit Ladestationen in Deutschland / Europa aufzubauen. Ein US amerikanisches Startup Unternehmen, das von dem ehemaligen Gründer von Paypal geschaffen wurde, einem Mann, der letztendlich komplett neu in der Automobil – Industrie ist und sogar die Chefdesigner deutscher TOP Marken abwerben konnte.

tesla supercharger

Aber es ist genau das, jung im Kopf, eine Branche als Neueinsteiger analysieren und komplett neu zu definieren. Das hat Tesla mit Elon Musk an der Spitze buchstäblich gemacht.

Dazu mal ein Beispiel: Ein Batteriesatz im E-Auto verschlingt 20% der Wertschöpfung, der Ersatz des Verbrennungsmotors durch den E-Antrieb ersetzt 35% der heutigen menschlichen Wertschöpfung.
Der Getriebe Hersteller ZF hat errechnet, dass von den 134.000 Arbeitsplätzen durch die digitale Revolution etwa 120.000 vernichtet werden. Viel bleibt da nicht mehr.

Für die gesamte deutsche Automobilindustrie bedeutet das, dass insgesamt knapp die Hälfte aller Beschäftigten vorausichtlich ihren Hut nehmen dürfen. Und das sind fast eine halbe Million Arbeitnehmer.

Was du damit zu tun hast? Lese weiter…

Banken und Blockchain

Selbiges gilt in der Finanzbranche im Bankensektor. Durch die Blockchain-Technolgie werden die nächsten paar Monaten, – man traut sich ja schon gar nicht mehr in Jahren zu rechnen – der gesamte Zahlungsverkehr neu definiert. Banken müssen sich neu aufstellen und neue Tätigkeitsfelder erfinden, denn von den alten, wird so gut wie nichts mehr übrig bleiben. Paypal hat es schon vorgemacht aber nicht in der Endkonsequenz, die nun über die Blockchain Technologie des Bitcoins auf uns zu rast.

blockchain
Einige TOP Banken, darunter viele amerikanische, erforschen nun genau die Tätigkeitsfelder und sind jetzt schon dabei sich zu positionieren. Wenn jetzt nicht langsam mal die alten Manager und Vorsitzenden gegen Neudenker ausgetauscht werden oder ihr Mindset nicht  verändern und weiterhin das staubige Management einiger grosser deutscher Unternehmen denkt, sie könnten so weiter machen wie die letzten Jahrzehnte, dann werden sie den grossen Blitzkrieg erleben, in dem über Nacht ihr Stuhl nicht mehr existieren wird, weil die gesamte Firma oder der Konzern zum Beispiel durch eine simple Handyapp ausradiert wurde.

Amazon zum Beispiel fing als Online BücherShop an, das was Amazon derzeit ist, haben die meisten so richtig noch gar nicht verstanden. Denn wer denkt, dass Google die Top Suchmaschine ist, sollte mal überlegen in welchen Suchschlitz er nach einem Technikgerät heute sucht. Die meisten nutzen Amazon als Suchmaschine für ganze Produktgruppen. Traffic der Google schon richtig fehlt.
Im Gegensatz zu Google, verdient Amazon aber auch noch Geld am Ende der Suche.

Und nachdem Amazon so gut wie alle Produkte von Onlineshops anbietet wird Amazon aber auch noch zum Pionier und will über Amazon Food auch noch die Lebensmittelketten angreifen. Mal sehen ob mittelfristig Edeka, Aldi und Co da gegenhalten können.

Weitere Beispiele sind in der Modebranche zu finden. Die ehemaligen Global Player sind teilweise nur noch Randerscheinungen. Peek und Cloppenburg, Görtz und Benetton, Lacoste strahlen lange nicht mehr so wie noch vor einigen Jahren. Neue Modehäuser sind jedoch in den Innenstädten zu finden, die jetzt den Ton angeben.

Fakt ist, dass sich derzeit in windeseile ganze Branchen umkrempeln, neu erfinden, alte verschwinden und sich die Welt in einer Geschwindigkeit entwickelt, die es bisher noch nicht gab.

Heute kann man, dank der digitalen Techniken eine Idee haben und damit morgen die ganze Welt verändern! Das war früher nicht möglich.

 

Universitäten haben ausgedient

Ein nächstes Feld: Universitäten. Kein Mensch wird sie in Zukunft mehr benötigen. Zumindest nicht in der bisherigen Form.

Um zu verstehen, warum das so ist, überlegt man sich als erstes mal, warum es sie bisher in der Form gab.

Universitäten waren das Zentrum des Wissens. Dort fand man die besten Bücher, es wurden dort direkt Wissenschaften ausgeübt und die Bibliotheken mitgenutzt und erweitert.

Professoren gaben das Wissen weiter, dass sie sich in langen Jahren und Jahrzehnten angelesen haben und mit dem sie teilweise experimentiert haben. Die Zeit war dazu da. Das Zentrum des Wissens, dort ging man hin, um sich zu Bilden und einen Abschluss zu machen. Danach war das Wissen erworben und es ging an die Praxis.

Wo ist das Wissen denn heute? hmmm In Büchern? Also sobald es heutzutage in Büchern ist, ist es ja fast schon wieder alt. Das Wissen heute ist im Internet. Youtube, Google, Foren, Facebook, Nischenseiten, Mediatheken, Apps und vieles mehr. Dort ist das Wissen gesammelt.

Wenn ein Professor lehren soll, dann muss der Professor das zu Lehrende ja selbst erstmal lernen. Da Professoren aber keine Menschen der Praxis sind, holen sie sich das zu Lehrende aus Lehrplänen, die irgendwer erstmal erstellen muss. Dieses geht aber erst, wenn dieser jemand dieses Wissen erarbeitet hat. tick tack tick….

Verstehst Du? Der Zeitraum dafür ist viel zu lang. Es funktioniert nicht mehr. Das Wissen an Universitäten ist schon von gestern, wenn Du es lernst.

Daher ist es für mich ein Auslaufmodel. Und es wird ein neues kommen: Online Uni´s.

Online Universitäten werden Studenten gleichzeitig zu Lehrern und Studierenden zusammenfassen. Professioren werden dann eventuell nicht mehr benötigt. Ebensowenig wie Hörsäle und der Campus. Zudem wird die Studienzeit nicht mehr innerhalb eines bestimmten Zeitraumes sein, sondern man wird ein Leben lang studieren können.

online academy

Derzeit sind bereits 4 Millionen Menschen in einer solchen neuen online Universität eingeschrieben. Vorwiegend Asiaten. Erfunden wurde es von dem Deutschen Sebastian Thrun, der in Silicon Valley lebt und langjährig bei Google erfolgreich das selbstfahrende Auto  entwickelt hat.


Whatsapp
hatte 50 Mitarbeiter als Facebook es für 19 Milliarden  Dollar gekauft hat. Mit diesen 50 Mitarbeitern betreute Whatsapp bereits Millionen von Nutzern und hat so mal eben über einen kurzen Zeitraum den SMS Anbietern (hierzulande O2, Telekom, Vodafone etc) das einträgliche SMS Geschäft zunichte gemacht.

Es ist mittlerweile so, dass bei Rechtsanwälten, Maschinen schneller und besser sind in der Auswahl von Dokumenten, in der Medizin ganze Labore durch einige Sensoren und Computerprogramme ersetzt werden und Flugzeuge sowie Autos bereits effizienter und besser automatisch gesteuert werden als vom Menschen selbst. All diese Berufe werden in den nächsten paar Monaten heftige Veränderungen durchleben. Und das solltest DU wissen. Denn darauf sollte und kann man sich auch vorbereiten.

Es ist heute nicht mehr möglich sich einfach irgendwann zurückzulehnen und zu sagen:

„Jetzt habe ich es geschafft“ Es wird immer ein Weg sein, den jeder in Zukunft weiter gehen muss, wenn er nicht in die Falle rutschen möchte.

Unternehmen, wie auch Menschen sollten jederzeit damit rechnen, abgelöst werden zu können.

In den 90er Jahren zog Word, Excel & Co in die Büros ein und zwischen 2000 und 2010 musste jeder, der das nicht beherrschte zwingend Kurse besuchen, um damit umzugehen.

Die jetzige Generation kann teilweise noch nicht mal mehr mit dem PC umgehen, geschweige denn, dass sie wissen, was Word und Co macht. Dazu gibts doch Apps 😉

Was bedeutet das gesellschaftlich?

Auf der einen Seite ein Fluch, auf der anderen auch ein Segen.
Das, was wir an neuen medizinischen Erfolgen erlangen werden, wie einfach teilweise unser Leben in Bereichen wird, die vorher anstrengend waren, die Annehmlichkeiten, die uns erwarten, stehen natürlich gegen den Preis, den wir dafür zahlen werden.

Zum einen bedeutet das, dass wir auch unsere Weiterentwicklung selbst permanent vorantreiben müssen, Chancen erkennen, Skills ausarbeiten, Geschwindigkeit, Lerneffizienz und Anwendung werden unser Leben erfüllen und es wird eine völlig neue Gesellschaft und vermutlich damit auch eine neue Gesellschaftsform ergeben.

In meinen Augen führt es definitiv auch in eine Art bedingungsloses Grundeinkommen.

Die Art, wie wir unsere Zeit verbringen, wird sich deutlich verändern, wie wir kommunizieren, was für uns „Arbeit“ ist und auch Freizeitaktivitäten verlagern sich. So hat sich bei letzterem ja  auch auch schon unglaublich viel getan. Alte Sportarten gehen ein, neue wurden in den letzten 20 Jahren entwickelt und finden massenweise Zulauf. Extremsportler zu sein, ist ein Massensport geworden.

Extremsport

Biologie – DNS behandeln wie ein Word Dokument

In der Biologie werden wir riesige Fortschritte machen, DNA Veränderungen und die Nutzung und Schaffung von Ressourcen werden sich ebenfalls verändern. Die Schöpfung wird komplett entschlüsselt und Dinge, die uns nicht gefallen, werden durch bessere ersetzt. Das Altersgen ist entschlüsselt und kann jederzeit korrigiert werden. Wir könnten ewig jung bleiben.

Denn es können seit kurzem einzelne Buchstaben im Gencode zum Beispiel einzelner Zellen im Menschen präzise und sehr einfach verändert werden. Diese Technik wurde ebenfalls in einem Labor in Silicon Valley entwickelt und geht derzeit um die Welt.

Viren, die ein Bakterium angreifen, schleusen die krankmachende DNS in das Bakterium ein. Ein Bakterium wehrt sich, in dem Eiweissstoffe des Bakteriums sich die DNS des Virus vornehmen und es so umbauen, dass keine Gefahr mehr für das Bakterium existiert.

Das Labor in Silicon Valley, das Doudna Labor hat nun einen Weg gefunden, wie es solche Eiweissstoffe kontrollieren kann und wie kleine Roboter nutzen kann, exakt und präzise wie ferngesteuert DNS Stränge umzuschreiben, flicken, ergänzen.

Der Genstrang der Schöpfungsgeschichte kann geschrieben oder gelöscht werden, wie ein Word Dokument.

Neue Lebewesen werden derzeit bereits schon entwickelt. Biotech nimmt Fahrt auf.

Auch in der Medizin gibt es bereits Startups, die sich damit beschäftigen anhand der Doudna Erfindung völlig neuartige Medizin zu entwickeln und somit den Markt aufzumischen.

Hotel und Reisebranche

AirBNB greift die Reise und Hotelbranche an, plötzlich wird „Zimmer Vermieten“ globalisiert, in ein neues Geschäftsmodel verpackt und in eine App gestopft. Und fertig ist Social Travelling.

Du kannst plötzlich  jederzeit auf der Welt bei privaten Leuten für günstiges Geld unterkommen, brauchst keine Hotels mehr buchen. Und ich wette, da wird noch mehr in der Reisebranche kommen. Billigflieger, buchen über Preisvergleisportale. Reisebüros geht es schon seit Jahren immer schlechter.

Auch die Sprachbarrieren sind kurz vorm gesprengt werden. Es gibt Handyapps, die für dich direkt simultan übersetzen. Microsoft wird mit Skype eine Technik starten mit der man live mit jemanden telefonieren wird und jeder in seiner Sprache spricht.

Facebook übersetzt derzeit schon ganze Posts in die eigene Sprache und lässt die Übersetzung bewerten. So wird es zukünftig möglich sein die Welt mit Facebook in einer Sprache, nämlich der des jeweiligen Nutzers zu verbinden. Die Welt rückt zusammen.

Auf der einen Seite wird viel altbestehendes zerstört, auf der anderen vieles neues Erschafen. Das war zwar schon immer so, aber die Intensität und die Geschwindigkeit in der es passiert, die ist neu.

Es werden Menschen auf der Strecke bleiben, die sich heute noch gar nicht denken, dass es sie überhaupt treffen kann.

Was kannst Du tun?

Und nun fragst Du Dich eventuell, was kannst Du tun, welche Möglichkeit hast Du, Dich auf diese Veränderungen vorzubereiten.

Wer sich nicht selbst verändert, wird verändert.

Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.

Erfolgsmenschen von Heute sind keine Alleskönner. Zu schnell entwickelt sich das Wissen in der Welt. Sie haben ein Fachgebiet besetzt und sich zum Experten entwickelt.

Bleibe an dem Zeitgeschehen dran und arbeite täglich daran, einen Expertenstatus zu erlangen.

Komme in die erste Gruppe, die ich eingangs erwähnt habe, wenn Du Dich nicht sogar bereits darin befindest und arbeite täglich an Deinem Expertenstatus.

Wann soll ich das denn noch machen“, fragst Du ich vielleicht.

Zugegeben, der Tag und das Zeitmanagement muss sich deutlich verändern. Denn neben dem Tagesgeschäft, das Dir Dein Einkommen bringt, sollte Dein Tag immer auch ein Lern- und Zukunftsmodul enthalten.

Die meisten Menschen nutzen 100% der Arbeitskraft für genau das Tagesgeschäft. Damit Du jedoch zukunftsgewappnet bist und in die Weiterentwicklung kommst, empfehle ich Dir eine Aufteilung von 70/30 anzustreben und kontrolliert umzusetzen.

Demnach stellen dann die vorher 100% Arbeitskraft nun die 70% am Tag da und die 30% steckst Du zukünftig in Deine Weiterentwicklung und Deine Zukunft, in Deinen Expertenstatus.

Klar bedeutet das, dass Du mehr und auch unentgeltlich mehr leisten musst. Es zahlt sich aber dabei aus.

Schau, für diesen Blogbeitrag hat mich niemand bezahlt. Auch als ich mein Unternehmen starten wollte, habe ich viel gelernt, gelesen, probiert und justiert. Auch dafür wurde mir kein Geld bezahlt. Ich mache es nebenbei, neben meiner einkommensproduzierenden Tätigkeit.

Aber mit jedem Wort, mit jedem Buch, mit jedem Probieren, mit jeder Erfahrung, mit jedem Gespräch, wachse ich immer mehr in meinen Expertenstatus hinein. Und dieser hat mir zum Beispiel mit meinem Unternehmen schon viel Geld gebracht, nachdem ich als Experte positionert war.

Ich kenne einen Werbegrafiker. Dieser Mensch, der ein sehr guter Freund von mir ist, hat lange als Werbegrafiker gutes Geld verdient. Aber es kam die Zeit, da kamen immer mehr Menschen, die diesen Job machten und günstiger, so dass er plötzlich immer mehr arbeiten musste, für das gleiche Geld. Er strampelte sich ab, von morgens bis abends und hat im Grunde am Ende des Tages weniger verdient als die Jahre zuvor.

Er kam an den Punkt, an dem er etwas verändern musste. Es gab damals viele Gespräch zwischen uns beiden und wir halfen uns gegenseitig auf einem neuen Gebiet plötzlich Experte zu werden. Wir verbrachten Stunden um Stunden, parallel zu dem Hauptgeschäft, nur um in dem neuen Gebiet besser und besser zu werden.
Damals ging es um Webseitenerstellung und programmierung, erst mit CSS, dann Javascript, dann den Frameworks, Flash etc..

Plötzlich sprudelten die Aufträge, er konnte den Preis anziehen und war wieder auf einem neuen Level. Das ist mittlerweile über 10 Jahre her und nun ist der gleiche Fall wieder eingetreten. Auch jetzt ist der Zeitpunkt gekommen wiedereinmal sich neu als Experte auf einem Gebiet zu positionieren. Ich glaub ich rufe ihn mal an 😉

Was ich damit sagen möchte, hast Du sicher bereits verstanden. Bleibe am Ball und Du findest einen Weg neben dem Tagesgeschäft an Deinem Expertenstatus zu arbeiten, wenn Dir Deine Zukunft wichtig ist.

Die Zukunft ist als Raum der Möglichkeiten der Raum unserer Freiheiten

 

SiegerIn der Zeit, in der Du diese 30% erfüllst, kann es sogar bei Dir im Tagesgeschäft Umsatzeinbußen geben, aber wenn Du es nicht machst, werden diese früher oder später sowieso kommen, dann aber ohne Plan B.

Stelle Dir einfach folgende Frage:

Welche Fähigkeiten, welches Können benötige ich, um für den Markt unverzichtbar zu sein, oder für meine Firma unverzichtbar zu sein?

Und wenn Du darauf die Antwort ausgearbeitet hast, dann mach was immer nötig ist, um zu den Gewinnern von morgen zu gehören!

 

Achtung Werbung:
Ich für meinen Teil empfehle die Online Academy networxvision. Networxvision ist die Plattform, die ich mit entwickele und mit der wir genau am Puls dessen sind, was wichtig für Dich ist, um am Ball zu bleiben. Eine Online Academy, die Dir zeigt, wie Du immer selbst für Dein Einkommen sorgen kannst, die Du gut zu 30% aber auch zu 100% nutzen kannst um zu lernen. Derzeit haben wir über 300 Stunden Video und Audiomaterial für Dich zusammengestellt, um Dich zur besten Version von Dir zu machen. Und Du kannst zusätzlich mit uns gemeinsam ein äusserst lukratives Einkommen erzielen. Auch nebenbei.
Werbungsende 🙂

Aber auch mit meinem Unternehmen erfinden wir uns ständig neu. Wir verändern jeden Monat kleine Bereiche und bleiben genau damit vorn. Wir geben der Entwicklung dadurch gar keine Zeit uns „Alt“ zu machen.
Und ich bin echt gespannt, wo es in 5 oder 10 Jahren stehen wird. Diejenigen, die uns schon seit 3 Jahren kennen, haben schon viele Optimierungen miterlebt und ich weiss jetzt schon, es werden noch viel mehr kommen.
Und das gute ist, dass wir gemeinsam mit den Kunden und Partnern diese Plattform immer weiter vorantreiben und das sagt mir an der Stelle, dass wir damit auf einem guten Weg sind.

Wenn Du auch Beispiele zu meinem Beitrag kennst, eigene Erfahrungen hast, die Du Teilen möchtest oder auch auf andere Art und Weise betragen willst und sei es einfach eine Anerkennung, dann nutze die Kommentarfunktion unter dem Beitrag.

Lese auch den Beitrag: Warum Du ein Experte bist..

Teile und Like diesen Beitrag wenn er Dir gefällt. Lasse einen Kommentar hier, wenn Dich der Beitrag inspiriert und / oder Du Deine Erfahrungen teilen möchtest.

Wenn Du informiert werden möchtest, wenn neue Artikel erscheinen, trage Deine Email Adresse unten ein.

Diesen Beitrag als Podcast hören?

 

Dieser Beitrag hat 13 Kommentare

  1. Sehr gut und umfassen geschrieben Patrick, gratuliere.
    Ich befasse mich mit geraumer Zeit mit dem Thema Blockchain und Kryptowährungen und nehme hier immer mehr den Expertenstatus ein.
    Noch vor ein paar Monaten dachte ich die Blockchain hat nur was mit den Kryptowährungen zu tun, aber inzwischen weiss ich, dass die Blockchain in vielen Unternehmensbereichen Erleichterungen bieten kann, was natürlich wiederum zu Stellenabbau führt.
    Auf einem Innovations Forum habe ich gehört, dass eine Studie von 25 Millionen Stellenstreichungen nur durch die Entwicklungen der Blockchain ausgeht.
    Deshalb ist es wichtig gleichzeitig über ein komplett neues Gesellschaftsbild nachzudenken wie du auch so schön schreibst, z.B. bedingungsloses Grundeinkommen oder eine andere Art der Geldverteilung.
    Auch in diesem Bereich gibt es zum Glück schon gute Ansätze.

    1. Patrick

      Hallo Wolfgang,
      Ja, da bist Du auf jeden Fall auf einem sehr guten Weg. Die Blockchain wird definitiv unterschätzt. Das Gros der Bevölkerung hat das Wort noch nie gehört und ich wette, das Gros der Manager, Unternehmer, Rechtsanwälte, Notare etc auch nicht. Und ja Du hast recht, die Blockchain ist im Grunde nur ein Nebenprodukt des Bitcoin, aber wächst zu etwas gigantischem heran. Denn Banken, Notare, Verträge etc werden komplett neu entstehen, Stichwort Smart Contracts.
      Es wird so sein, dass in einnem Vertrag innerhalb einer Software Ziele definiert werden und wenn diese erreicht werden, die Leistung automatisch passiert. Blockchain macht auf jeden Fall viele viele Menschen arbeitslos. Und schafft neue Herausforderungen.
      Wer sich ein wenig mit der derzeitigen Situation beschäftigt und hineinfühlt, spürt was da passiert. Aber viele schlafen noch. Das bedingungslose Grundeinkommen, ist bereits da in einigen Ländern und Regionen, wird getestet, es gab schon ein Referendum in der Schweiz und somit einem Nachbarland und für mich kann es nur die Lösung sein. In welcher Art und Ausprägung werden wir sehen. Aber es wird auf jeden Fall die Gesellschaft wieder zu dem Weg hinführen, dass sich die Menschen wie vor einigen hundert Jahren wieder auf das Besinnen, was sie können, woran sie Spass haben und worin sie gut sind. Und welche Innovationswelle dann im zweiten Schritt dadurch losgetreten wird, möchte ich gar nicht erahnen. Zumindest weiss ich aber eines, dann haben wir endlich kein Burnout mehr und nicht mehr soviel Unzufriedenheiten und Depressionen.
      Holla, ich freu mich auf die Zeit 🙂 LG an Dich Wolfgang und danke fürs Kommentieren

      1. Hallo Patrick,
        genau so ist es, die Gesellschaft wird eine Andere und die Burnouts werden definitiv zurück gehen.
        Es gibt bereits Möglichkeiten die Unternehmer immer unabhängiger von Banken machen auch wenn sie etwas zwischenfinanzieren möchten. Das konnte sich noch vor ein paar Menschen kein Mensch vorstellen und jetzt können es sich die meisten Unternehmer noch immer nicht vorstellen. ABER…. wie ich festgestellt habe, sind die Unternehmen deutlich deutlich offener für diese Veränderung als ich dachte…. Und warum? Weil sie gar keine andere Chance haben.

        1. Patrick

          Interessanter Ansatz, Communities nehmen immer mehr in die Hand, was vorher nur Konzernen gehörte. Crowdfunding und -raising zum Beispiel ist auch ein immer stärkerer Bereich.

          Was ich mich frage, wann kommt die grosse Medizinische Revolution.. da bin ich gespannt. Im Gesundheitswesen den grossen Chemiekonzernen mit einer Alternative zu begegnen wäre äusserst spannend.
          Danke für die Anreize Wolfgang, danke für Deinen Beitrag.

          LG Patrick

  2. Wow, krasser Artikel. Danke dafür. Ja unsere Zeit wird immer schnelllebiger… Und wir sollten uns Gedanken machen wie wir die Zeit für uns nutzen wollen!

    1. Patrick

      Schnelllebiger auf jeden Fall, ich denke das hat bislang jeder so in jeder Zeit bereits gefühlt….aaaaber wir kommen bzw. sind teilweise bereits in der Lage grosse Probleme und Herausforderungen in dieser Welt ganz einfach per Knopfdruck zu erledigen, die bisher für die Menschenheit unlösbar schien.
      Wir sind … meiner Meinung nach direkt an einer Schwelle.. wir stehen in der Tür und öffnen gerade etwas, bei dem noch niemand weiss wohin uns das führen wird, bei dem der Gründergeist aber derzeit so euphorisch ist und die Fortschritte so schnell, fast wie damals in den USA beim Oklahoma Rennen 🙂
      Danke für den Kommentar Sebastian.

  3. Maik Schwede

    5 things are going to exponentially change technology in a way that is unimaginable to all of us–and this is already happening at a rate that our current imaginations are barely able to keep up with:

    1) Artificial Intelligence Getting Exponentially Smarter

    2) Quantum Computation Stabilizing

    3) 1+2 = Unimaginable Leaps In Technology Advancing Radically Faster Than Human Beings Can Create On Our Own

    4) 1+2+3 = A.I. Creating Self Reconstructing Consciousness, Able To Change It’s Own Hardware and Software Infrastructure

    5) Enter The Unknown

    Last time I had checked up on both quantum computing and A.I. was late 2015 and it was so far behind where it is now it’s stunning when I went and researched it.

    To give you an idea the reason you’re seeing this particular message in your feed is because of Intelligent Algorithms that self-reconstruct that Facebook has built. A.I. is everywhere, in everything.

    It just isn’t conscious–yet.

    So let me give you a simplified example of Quantum Computing and how it will affect computational technology and change how we act with information.

    Modern computers use a „bit“ and quantum computing uses something called a „qubit“ by utilizing a loophole in quantum physics.

    What does that mean?

    A „bit“ is a data section that can either be a 1, or a 0. Everything we do on a computer is based on the data systems, memory storage, and algorithms that utilize bits.

    A „qubit“ uses quantum mechanical algorithms that make it so the same section of processing can either be 1, or 0, or 1 and 0 at the same time, in the same space.

    Right now the ability of technology to stabilize qubits is in it’s infancy, but let me give an example of the technological multiplication of information processing that happens when you overlay current technology with qubits.

    The simultaneous ability to be in 2 states exponentially speeds up computational ability not if, but when scientists figure out how to stabilize enough qubits in a single processor. It is already happening and my prediction is we will figure it out in 2017, and by the latest 2019 and at that time computational ability will accelerate faster than when the microchip was invented, and we’ll see the emergence of the first self aware A.I. that can rebuild it’s own software and hardware as it pleases within another 36 months.

    If you want the specific math do a Google search, but the simultaneous ability to process makes it to a machine with 2 qubits can do 4 simultaneous calculations, 3 qubits can do 8 simultaneous calculations, 4 qubits can do 16 — and it keeps doubling to where 9 qubits allow for 512 simultaneous calculations and by the time you can stabilize 300 qubits in a single processor you have something that can do more simultaneous calculations than there are atoms in the known universe.

    Read that again. What could today’s already smart A.I. algorithms do with a single quantum mechanical processing chip with 5000 stabilized qubits?

    Oh, hack every password in every Facebook account in a billionth of a second–or hack every password in every bank account in the same time, or both at once.

    Or, it could solve technology problems at the same time that would take 1,000 of the smartest minds in the world 1,000 years to solve.

    Google, Facebook, and Technology is about to get very smart and the entire technology base of humanity is going to go through a more radical shift in the next 15 years than the entire combined history of humanity. It will happen. And it is already.

    From Uber and Tesla releasing cars that drive better than human beings to Facebook last year launching an A.I. airplane that’s going to broadcast internet to 4 billion people that aren’t connected–that flies itself on solar energy for 3 months at a time, by the way.

    Microsoft I believe has been able to stabilize a quantum computational chip with 5 qubits and this next year I’m guessing that will double at least twice.

    This is a technology race nearly nobody is aware of as far as the vast implications for the future.

    Mark my words–the world is about to change.

    Might be 12 months, 24, 36–or take 10 years.

    But something is about to happen that is going to change everything.

    Forever.

    update: mit Google translate automatisch übersetzt:

    5 Dinge gehen zu einer exponentiellen Veränderung der Technologie in einer Weise, die für uns alle unvorstellbar ist – und das geschieht bereits mit einer Rate, mit der unsere derzeitigen Vorstellungen kaum Schritt halten können:

    1) Künstliche Intelligenz, die exponentiell intelligenter erhält

    2) Quantenberechnung Stabilisierung

    3) 1 + 2 = Unvorstellbare Sprünge in der Technologie, die radikal schneller voranschreitet, als Menschen auf unseren Selbst verursachen können

    4) 1 + 2 + 3 = A.I. Selbstrekonstruieren des Bewusstseins, Fähigkeit, seine eigene Hardware- und Software-Infrastruktur zu ändern

    5) Geben Sie das Unbekannte ein

    Letztes Mal hatte ich auf Quantencomputing und A.I. War Ende 2015 und es war so weit hinter, wo es jetzt ist es atemberaubend, wenn ich ging und recherchiert.

    Um Ihnen eine Idee, warum Sie sehen diese besondere Nachricht in Ihrem Feed ist, weil der intelligente Algorithmen, die selbst rekonstruieren, dass Facebook hat gebaut. A.I. Ist überall, in allem.

    Es ist einfach nicht bewusst-noch.

    So lassen Sie mich Ihnen ein vereinfachtes Beispiel von Quantum Computing und wie es Computational Technologie beeinflussen und ändern, wie wir handeln mit Informationen.

    Moderne Computer verwenden ein „Bit“ und Quantencomputing nutzt etwas namens „qubit“ durch die Verwendung einer Lücke in der Quantenphysik.

    Was bedeutet das?

    Ein „Bit“ ist ein Datenabschnitt, der entweder eine 1 oder eine 0 sein kann. Alles, was wir auf einem Computer tun, basiert auf den Datensystemen, dem Speicher und den Algorithmen, die Bits verwenden.

    Ein „qubit“ nutzt quantenmechanische Algorithmen, die es so machen, dass der gleiche Abschnitt der Verarbeitung entweder 1 oder 0 oder 1 und 0 zur gleichen Zeit im gleichen Raum sein kann.

    Derzeit ist die Fähigkeit der Technologie zur Stabilisierung von Qubits in ihrer Kindheit, aber lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel für die technologische Multiplikation der Informationsverarbeitung, die passiert, wenn Sie Overlay aktuelle Technologie mit Qubits.

    Die simultane Fähigkeit, in 2 Zuständen zu sein, beschleunigt exponentiell die Berechnungsfähigkeit nicht, wenn, aber wenn Wissenschaftler herausfinden, wie man genügend qubits in einem einzelnen Prozessor stabilisiert. Es ist bereits geschehen und meine Vorhersage ist, werden wir es herausfinden, im Jahr 2017, und durch die neuesten 2019 und zu diesem Zeitpunkt Rechenleistung schneller beschleunigen, als wenn der Mikrochip erfunden wurde, und wir sehen die Entstehung der ersten selbstbewussten A.I. Dass seine eigene Software und Hardware wiederherstellen kann, wie es innerhalb von weiteren 36 Monaten erfreut.

    Wenn Sie möchten, dass die spezifische Mathematik eine Google-Suche durchführt, aber die gleichzeitige Fähigkeit zur Verarbeitung macht es zu einer Maschine mit 2 qubits können 4 simultane Berechnungen, 3 qubits können 8 simultane Berechnungen, 4 qubits tun können 16 – und es hält zu verdoppeln Wo 9 qubits für 512 simultane Berechnungen und von der Zeit können Sie stabilisieren 300 qubits in einem einzigen Prozessor haben Sie etwas, das mehr simultane Berechnungen tun können, als es Atome im bekannten Universum sind.

    Lesen Sie das noch einmal. Was konnte heute schon klug sein A.I. Algorithmen mit einem einzigen quantenmechanischen Prozessor mit 5000 stabilisierten Qubits?

    Oh, hack jedes Passwort in jedem Facebook-Konto in einem Milliardstel einer Sekunde oder hack jedes Passwort in jedem Bankkonto in der gleichen Zeit, oder beide auf einmal.

    Oder, es könnte Technologie-Probleme zur gleichen Zeit, die 1.000 der intelligentesten Köpfe in der Welt 1000 Jahre zu lösen.

    Google, Facebook und Technologie sind im Begriff, sehr klug zu werden und die gesamte Technologiebasis der Menschheit wird sich durch eine radikalere Verschiebung in den nächsten 15 Jahren als die gesamte kombinierte Geschichte der Menschheit gehen. Es wird passieren. Und es ist schon.

    Von Uber und Tesla Freigabe Autos, die besser als die Menschen auf Facebook im vergangenen Jahr starten eine A.I. Flugzeug, das Internet auf 4 Milliarden Menschen, die nicht verbunden sind – das fliegt sich auf Sonnenenergie für 3 Monate zu einer Zeit, durch die Art und Weise.

    Microsoft Ich glaube, wurde in der Lage, einen Quantencomputational-Chip mit 5 Qubits zu stabilisieren und im nächsten Jahr vermute ich, dass wird mindestens zweimal verdoppeln.

    Dies ist ein Technologie-Rennen fast niemand bewusst ist, so weit wie die großen Auswirkungen für die Zukunft.

    Mark meine Worte – die Welt wird sich ändern.

    Möglicherweise 12 Monate, 24, 36-oder 10 Jahre dauern.

    Aber es wird etwas passieren, das alles verändern wird.

    Für immer.

    1. Patrick

      Maik, danke für diesen Copy.

      Ja sehr heftig, das mit den qubits wusste ich noch nicht und wenn tatsächlich ein Prozessor simultan mehr Rechenschritte machen kann, als das Universium Atoma hat. Nicht auszudenken… dann sind wir langsam in einer Situation, die Filme wie Terminator oder Matrix beschreiben. Ich bin aber zuversichtlich, dass es so nicht kommen wird, sondern, dass die Zukunft uns ganz andere Schritte machen lässt. Wie in dem Beitrag beschrieben.

      Unsere Freizeit wird anders sein, unser Berufslebe, unsere Art einzukaufen, (müssen wir dann überhaupt noch einkaufen?), unsere Art der Fortbewegung.
      Auch dort gibt es bereits ein deutsches Unternehmen welches elektrische Flugzeuge baut, die uns automatisch durch die Gegend bewegen und die senkrecht starten und landen können.

      Die Zukunft ist nicht mehr nur die Zukunft in weiter Ferne, sondern sie passiert gerade.
      Früher als Kind habe ich immer gern die Zeitschrift P.M. gelesen. Dort ging es um Technik und Zukunft. Allerdings war es gefühlt nicht mehr in meiner Altersrange…. doch nun, rückt es definitiv wieder rein.
      LG

  4. Wie Recht Du hast lieber Patrick, ich durfte die Revolution im Computerbereich sowie im der Medizintechnik erleben, ich war dabei. Vor knapp 50 Jahren, ich war in der Lehre als Elektromechaniker wurden riesige Kästen aufgestellt und angeschlossen. Ingenieure in weisen Mäntel, alle aus den USA richteten den Computer, den das beinhalteten die Kästen ein. Eine Klimaanlage und Rohre für eine Wasserkühlung wurde zusätzlich installiert.

    Einige Jahre später hatte ich die Gelegenheit beim Hersteller Sperry Rand Univac in Blue Bell, CA Informatik zu studieren. Damals programmierte ich einen ENIAC, später eine IBM 1401 mit 1 KB Memory. In dieser Zeit, Anfangs 70er Jahre, lernte ich viele innovative Menschen, die ihre Computer, Vorläufer der PC’s selbst bastelten. Ich berichtete dies Freunden in der Schweiz, alle lachten darüber, waren überzeugt, dass das nur Spinnereien der verrückten Amis seien. Zurück in Basel, war ich weiterhin für Univac tätig. Sandoz, Pharma-Firma au Basel hatte eine U-1107, der Bankverein einen IBM 360/50, riesen Maschinen, Millionen CHF teuer aber 1000x weniger leistungsfähig als eine heutiges Smartphone.

    Später war ich als Organisator für das Uni-Spital Zürich tätig. Ich erinnere mich eines Projektes, bei dem es um die Laborautomation ging. Früher wurde für jede Analyse Körperflüssigkeit oder Zellproben vom Patient genommen. Zu meiner Zeit am Spital kamen die ersten Automaten auf, was bedeutete, dass mit einer Probe mehrere Analysen durchgeführt werden konnten. Damals waren immer noch duzende von hochqualifizierten Menschen tätig. Vor 2 Jahren durfte ich als Projektleiter bei Roche Laborautomaten für Blutanalyen und Zellproben entwickeln. Alles automatisch, 2 Personen, die beide demnächst durch Roboter abgelöst werden sind noch anwesend. Die eine stellt die Proben auf die Analysenstrasse, die andere überwacht alles. Die Analysenstrasse kann jede gewünschte Analysen durchführen. Virentest’s (HIV, Hepatitis etc.) werden gleichzeitig über tausende von Personen im Selektionsverfahren gleichzeitig und vollautomatisch durchgeführt.

    Vor einigen Wochen erfuhr ich, dass in der Schweiz die ersten Banken kein Bargeld und somit keine Kassenbeamten mehr haben, dass die ersten Zugsstrecken ohne Lokführer oder anderes Personal im normalen öffentlichen Netz unterwegs sind.

    Wenn wir bedenken, dass die Einführungszeiten für neue Techniken sich laufend halbieren wird es keine 5 Jahre mehr gehen bis dies alles flächendeckend „Normal“ ist.
    Spreche ich mit Menschen, auch mit jungen Leuten, so tun sie diese Tatsache ab mit der Bemerkung, dies alles ist nur Angstmacherei und nicht durchsetzbar. Doch die Innovation, und dies ist eine gewaltige Innovation, wird die aufzuhalten sein. Setzen wir un mit de Thema auseinander, gehen wir mutig und voller Freude Neue, nicht alltägliche Wege, s brauchen wir keine Angst zu haben, im Gegenteil, dürfen wir uns freuen. Das Leben wird total umgekrempelt, alle wiederkehrenden Tätigkeiten werden durch Roboter ersetzt und wir können uns endlich der Inspiration, dem Forschen und dem Gestalten unsere Lebens widmen.

    Freuen wir uns, denn den Mutigen gehört die Welt.

    1. Patrick

      Hallo Yves.
      Wow und dicken Respekt für das, was Du alles erlebt hast.

      Also abtun kann man es doch gar nicht mehr. Die Smartphones gibt es gerade mal 10 Jahre und APP Hersteller dominieren ganze Branchen. 10 Jahre!!!! Da kann man die Augen nicht vor verschliessen.

      Ich selbst habe auch als Jugendlicher noch einen Commodore 2000 gehabt und war da schon mit äusserst fortschrittlich, denn er besass bereits 1MB RAM. Der Amiga500 nur 512KB. 1MB RAM. PC´s haben jetzt standardmässig 8GB. Das ist 8000 mal mehr 😀
      Smartphones können heute schon mehr als in den 90ern die schnellsten PC´s

      Lokführer? Busfahrer? Ticketkontrolleure? Laborassistenten? LKW Fahrer? Alles nur noch eine Frage der Zeit. Die Technik zum Ersetzen gibt es bereits. Die Frage ist, wann es passiert.

      Und ich gebe Dir recht. Man kann es negativ sehen, aber man kann auch die Chancen darin erkenne, dass wir uns endlich wieder gesellschaftlich mehr damit beschäftigen, was in uns steckt. Und nicht was das Aussen von uns erwartet.

      Danke für Deinen tollen Beitrag. Du solltest daraus einen Blogartikel schreiben. Ich finde es großartig, was Du zu erzählen hast..

      LG Patrick

  5. Absolut lesenswert! Jeder der ein ungefähres Bild davon bekommen möchte welche Veränderungen derzeit im Gange sind und unsere Welt völlig verändern sollte sich die Zeit nehmen hier mal reinzuschauen!
    Danke Patrick!

    1. Patrick

      Hallo Claudia,
      danke für Deine Weiterempfehlung. Ich schätze es sehr, dass Du Dir deine knappe Zeit genommen hast, hier reinzuschauen.
      Dieses Thema wird uns die nächsten Jahre sicher nicht aus dem Fokus lassen, ich denke es werden dazu noch einige Artikel kommen
      Die digitale Revolution wird uns alle beschäftigen.
      🙂
      LG Patrick

  6. Ich habe den Blogartikel jetzt schon zweimal gelesen und ich begreife immer mehr, welche unglaublichen Veränderungen in einer unglaublichen Geschwindigkeit auf uns zukommen. Wenn ich daran denke, schwirrt mir der Kopf. Danke für diesen hoch interessanten Artikel und danke, dass ihr den Menschen da draußen, auch mir, eine Alternative bietet. Ich war mir noch nie im Leben so sicher, gut aufgehoben zu sein. LG Gabriela

Schreibe einen Kommentar